Brütereien

Das Brüten von Mastküken und Truten ist unsere Kernkompetenz.

In den letzten 25 Jahren haben wir uns das Know-how für die Mastkükenproduktion erarbeitet. Durch gezielten Einsatz unserer Ressourcen sind wir sehr flexibel, um auf die Bedürfnisse des Marktes und unserer Kunden einzugehen.
 
Qualität beginnt schon vor der Brüterei.
Nach ursprünglich eigenen Zuchttieren haben wir begonnen, Bruteier zu importieren. Als Erstes haben wir einen eigenen Zuchtbetrieb in Frankreich aufgebaut. Als Ergänzung dazu haben wir einen Lieferanten in Dänemark aufgebaut. Wir beziehen keine Eier aus den Bruteierbörsen. Mit nur einem internen und einem externen Lieferanten wissen wir genau, welche Bruteier wir aus welcher Herde bekommen.



Für eine optimale Hygiene in der Brüterei haben wir als erstes Unternehmen das etwas kompliziertere All-in/all-out-single-stage-Brutsystem aus England adaptiert. Mit nur einem Typ Bruteier pro Maschine können wir die Risiken reduzieren und die Produktsicherheit erhöhen.



Gerade heute mit den Risiken von Krankheiten und Resistenzen ist es wichtig, seine Lieferanten zu kennen und Kontaminationen in der Brüterei zu minimieren.



Die Qualität und unser Preis-Leistungs-Verhältnis werden von unseren Kunden sehr geschätzt.


Neue Brüterei

Um unsere Kapazität zu steigern und bessere Abläufe zu erhalten, haben wir im Jahr 2019 die neue Produktion an einem optimaleren Standort aufgebaut. So können wir noch flexibler auf den Markt und die Nachfrage reagieren. Ziel ist es, effizienter zu arbeiten und die Vorbrut-Prozesse zu automatisieren.

Zuchttierbetrieb

Seit 2011 haben wir in der Auvergne (Zentral-Frankreich) einen Zuchttierbetrieb aufgebaut. 
Der Betreib wird von unseren Eltern Verena und Paul Geisser geführt. Zu den Aufzucht- und Mastzuchtställen gehört ein Ackerbaubetrieb. Durch die eigenen Zuchttiere und die integrierte Produktion haben wir Einfluss auf die Hygiene und die Qualität der Bruteier. Das hat Auswirkungen auf unsere Kükenqualität.